Dr. Hans-Ulrich Rülke, MdL

Herzlich Willkommen

Sehr geehrte Damen und Herren,

willkommen auf meiner Webseite. Hier können Sie sich über meine Tätigkeit als Landtagsabgeordneter in der FDP/DVP-Fraktion informieren. Jeden Monat versende ich einen Newsletter, den Sie entweder auf dieser Seite lesen, oder als E-Mail empfangen können. Falls Sie Interesse daran haben, mailen Sie mir bitte unter hans-ulrich.ruelke(at)fdp.landtag-bw.de. Sie werden dann direkt registriert.

Im Rahmen meiner regelmäßig stattfindenden Bürgersprechstunden würde ich mich freuen, Sie persönlich kennen zu lernen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Hans-Ulrich Rülke

NEU: Das Formular für das Bürgerbegehren zur Pforzheimer "Innenstadtentwicklung-Ost" finden Sie hier. --->

SWR Interview (12.09.2019)

Im heutigen Fernsehinterview befragte mich der SWR zur erneuten Kandidatur von Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Die Ankündigung von Winfried Kretschmann ist keine Überraschung für mich. Das Land Baden-Württemberg braucht neue Impulse, um die anstehenden Herausforderungen zu bewältigen. Die ins Stocken geratene Wirtschaft, drohende Fahrverbote und das schlechte Abschneiden im Bildungsmonitor sind Warnsignale, die man entschlossen angehen muss. Die Aufgaben im Land werden nicht weniger und der Ministerpräsident nicht jünger.


Interview mit dem SWR zur "Amigo-Affäre" zwischen Minister Lucha und Christoph Sonntag (15.08.2019)

Sozialminister Lucha sucht mittlerweile großen Abstand zu Christoph Sonntag. Der sich früher selbst als „persönlicher Minischder“ des Kabarettisten bezeichnende Sozialminister will vergessen machen, dass er in der Vergangenheit gern ein Viertele mit dem Kabarettisten trank und dabei staatlich finanzierte Projekte auf den Weg brachte. Nun soll alle Verantwortung bei Sonntag und der Landeszentrale für politische Bildung liegen.

Beitrag ab Minute 19:00

Mit Klick auf das Bild gelangen Sie zum Video
Mit Klick auf das Bild gelangen Sie zum Video

Redaktionskonferenz mit der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten (02.08.2019)

„Wir müssen die einseitige Fixierung auf die batteriebetriebene Elektromobilität beenden. Auch mit Blick auf die 470 000 Beschäftigten im Automobilsektor in Baden-Württemberg wird deutlich, dass die Vitalität der Automobilindustrie für unseren Wohlstand und den wirtschaftlichen Erfolg von essentieller Bedeutung ist. Wir brauchen einen technologieoffenen Ansatz bei dem der Verbrennungsmotor genauso eine Rolle spielen darf wie die Nutzung von Wasserstoff oder die Brennstoffzelle“.


Sommerinterview Schwarzwälder-Boten (01.08.2019)

Sommerinterview mit meinem Kollegen Daniel Karrais beim Schwarzwälder-Boten in Oberndorf am Neckar - „Die CDU hat mit Frau Eisenmann eine Spitzenkandidatin, von der man zu anderen Politikfeldern noch nichts gehört hat und in ihrem eigenen Ressort von den Grünen ausgebremst wird. Dies zeigt sich unter anderem am Beispiel Haupt- und Werkrealschulen. Frau Eisenmann möchte ein Standortsicherungskonzept, die Grünen blockieren. Auch beim Thema Zentralabitur wird die Kultusministerin vom grünen Koalitionspartner blockiert“.


Sommerinterview Südkurier (01.08.2019)

Redaktionsbesuch beim Südkurier in Konstanz gemeinsam mit dem Wahlkreisabgeordneten Jürgen Keck - „Gerade im ländlichen Raum wird die medizinische Versorgung zunehmend zur Herausforderung. Die Digitalisierung bietet vielfältige Chancen zur Optimierung und Verbesserung der ärztlichen Versorgung und der Patientensicherheit. Digitale Telemedizin mit Video-Sprechstunden und telefonischer Beratung kann in vielen Fällen den Gang zum Arzt vor Ort ersetzen.


Sommerinterview Regio-TV (31.07.2019)

„Wir sind bereit, Verantwortung zu übernehmen, allerdings nur dann, wenn wir unsere Inhalte umsetzen können. Dazu gehört unter anderem die Absenkung der Grunderwerbsteuer. Nur als Mehrheitsbeschaffer ist die FDP nicht zu haben. Lieber nicht regieren als schlecht regieren, dieser Satz gilt nach wie vor“.
Das Interview können Sie am 19.08. um 18:30 Uhr bei Regio-TV sehen.


SWR Interview (25.07.2019)

In der heutigen Ausgabe der SWR Sendung "Zur Sache Baden-Württemberg!" spreche ich über die anstehende Sommerpause, meinen Sommerurlaub und warum wir den Bürgerinnen und Bürgern nicht vorschreiben sollten, wie sie in den wohlverdienten Urlaub reisen.

Mit dem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Video.
Mit dem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Video.

Treffen Vertreter Fridays-For-Future (24.07.2019)

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Fridays-for-Future Bewegung aus Baden-Württemberg sprach ich heute über verschiedene Möglichkeiten, welchen Beitrag das Land Baden-Württemberg zum Klimaschutz leisten soll und wie es in Zukunft seine Klimaziele einhalten kann.
Als Freie Demokraten bekennen wir uns ausdrücklich zu den Zielen des Pariser-Klimaabkommens, die Erderwärmung auf maximal 2, besser noch 1,5 Grad, abzusenken. Die verbotsorientierte Politik der Grün-Schwarzen Landesregierung, sowie die falschen Ansätze im Rahmen der Windenergie und der Elektromobilität, lehnen wir jedoch ab. Sie sind nicht nur teuer und ineffizient, sondern gefährden auch den Wirtschaftsstandort und damit viele Arbeitsplätze in Baden-Württemberg.
Wir sind der Überzeugung, dass wir das technisch vorhandene Know-How im Südwesten nutzen müssen, um einen sinnvollen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Hierfür müssen wir marktwirtschaftliche Elemente wie den Emissionszertifikatehandel etablieren, um den Treibhausgasausstoß zu verringern und Anreize für Unternehmen schaffen, auf klimaschonende Elemente zu setzen. Diese könnten Investitionen in Wasserstofftechnologie, die Nutzung der Speicherpotenziale und die Steigerung der Energieeffizienz sein. Diese Position werden wir auch in Zukunft im Landtag von Baden-Württemberg vertreten.



Druckversion Druckversion 
Suche

Bürgerbegehren Innenstadtentwicklu..

FDP-Mitgliedschaft

FDP/DVP-Fraktion Baden-Württemberg